Apfelbrot

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Ob das tatsächlich so ist, sei dahingestellt. Für mich allerdings ist es die schönste. Und am Wochenende hat man endlich ausreichend Zeit das Frühstücken gebührend zu zelebrieren. Heute gab es ein Apfelbrot. Das ganz klassisch ohne Butter und Eier, dafür mit ganz vielen Nüssen und Früchten bereitet wird. Erstaunlicherweise ist es dennoch schön saftig und erinnert dank der Gewürze etwas an den Advent. Egal, draußen ist es ja auch noch kalt und Lebkuchen kann man schließlich auch schon im Spätsommer kaufen!

Man nehme:
500 g säuerliche Äpfel (z. B. Elstar)
3 EL Zitronensaft
100 g Zucker
100 g Rosinen
Rum
100 g ganze Haselnusskerne
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL Kakaopulver
1/2 Pck. Backpulver
250 g Mehl (z. B. Dinkelmehl Typ 630)

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und quer in dünne Scheiben hobeln. Erst Zitronensaft, dann Zucker untermischen. Abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Die Rosinen mit Rum bedeckt ebenfalls über Nacht abgedeckt ziehen lassen. Sie müssen allerdings nicht in den Kühlschrank.

Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Rumrosinen abtropfen lassen. Zusammen mit den ganzen Haselnusskernen, Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Backpulver und Mehl mit einem Kochlöffel unter die Äpfel mischen.

Den Teig in eine gut gefettete und gemehlte Kastenform (1 Liter Inhalt) geben und auf der 2. Schiene von unten eine gute Stunde backen. Nach ca. 30 min mit Alufolie abdecken.

Das Apfelbrot nach dem Backen ca. 20 min abkühlen lassen, aus der Form stürzen und vollständig erkalten lassen.

Mein Tipp:
Schmeckt super mit gesalzener Butter, aber auch mit Orangenmarmelade.

Advertisements

2 Gedanken zu “Apfelbrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s