Auberginencreme

Ich habe ein großes Herz und einen großen Magen für Auberginen. Und am allerallerliebsten richtig schön weich geschmort!  Da kam mir das folgende Rezept von Vegan Guerilla gerade recht. Die Auberginencreme ist nicht nur unfassbar lecker, sondern auch unfassbar einfach. Und da ich dieses Wochenende sowieso in vegetarischer bzw. veganer Aufstrich-Test-Laune bin, wurde der Ofen sofort angeheizt! Zugegeben, es gibt optisch sicher attraktivere Brotbeläge, aber hier kommt’s wie im wahren Leben auf die inneren Werte an.

Man nehme:
2 Auberginen
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
optional: Chilli, Kräuter, 1 Frühlingszwiebel oder Tahin

Von den Auberginen den Stiel entfernen und im auf 200 °C vorgeheizten Backofen ca. 30 bis 40 Minuten weich garen. Zur Garprobe einfach mit einer Gabel oder einem Messer in die Auberginen pieken. Wenn diese weich sind, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Nun die Schale entfernen, das Fruchtfleisch würfeln und in einen hohen Rührbecher geben. Mit dem Pürierstab cremig mixen. Eine Knoblauchzehe dazu pressen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe noch gehackte Petersilie dazu gegeben. Ein Schuss Zitronensaft macht sich sicher auch sehr gut und gibt dem Ganzen etwas Frische. Das würde ich beim nächsten Mal probieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s