Spinat-Cashew-Aufstrich

Ok, das folgende Rezept wird sich gleich wahnsinnig gesund und wahnsinnig rohköstlich anhören. Tatsächlich ist es aber sehr köstlich! Man sollte dem Aufstrich nur die 2 Stunden empfohlene Ruhezeit im Kühlschrank gönnen. Ich Ungeduldsmensch konnte natürlich nicht warten und der Aufstrich war anfangs etwas bitter. Das verfliegt aber auf unerklärliche Weise. Zum Glück! Gefunden habe ich das Rezept übrigens hier.

Man nehme (für ca. 300 g):
200 g frischer, junger Blattspinat
100 g Cashewkerne
300 ml kochendes Wasser
½ TL Bockshornkleesamen
1 TL Koriandersamen
1/4 rote Zwiebel
1/2 frische Peperoni
1 kleine Knoblauchzehe
2 EL Weißer Balsamico oder Himbeeressig
2 EL Olivenöl
1 EL frischer Thymian
Salz und Pfeffer

Die Cashewkerne mit kochendem Wasser übergießen und über Nacht einweichen. Die Samen ohne Öl in einer Pfanne anrösten und abkühlen lassen. Danach in einem Mörser zerstoßen und mit 1/2 TL Salz zu einem feinen Pulver zermahlen.

Den Spinat waschen und sehr gut trocken tupfen oder schleudern. Die Cashews abgießen. Zwiebel, Knoblauch und Peperoni würfeln. Alle Zutaten in einen Mixer oder Universalzerkleinerer geben und zu einer feinen Paste vermixen. Wenn der Zerkleinerer nicht so viel fassen kann, den Spinat in mehreren Teilen zugeben und untermixen.

Alles mit Salz und Peffer abschmecken und gut verschlossen mind. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Spinat-Cashew-Aufstrich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s