Peanut Butter Monster Cookies

Als ich mal große Lust hatte, typisch amerikanische Cookies mit M&Ms zu backen, durchforstete ich Instagram nach Bildern und landete bei folgendem Rezept von Sally’s Baking Addiction. Und das wirklich großartige daran ist, dass nicht nur die bekannten Schokolinsen darin Platz finden, sondern auch noch Erdnussbutter, der ich ebenfalls total verfallen bin. Also Vorsicht: Addiction-Gefahr!

Man nehme:
115 g weiche, gesalzene Butter
100 g braunen Zucker
50 g Zucker (habe ich weggelassen)
185 g Erdnussbutter (ich habe die crunchy Variante genommen)
1 Ei
1 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
160 g Mehl (hier funktioniert auch Dinkelmehl Typ 405 oder 630)
40 g Schmelzflocken
150 g M&Ms
90 g gehackte Zartbitterschokolade oder Chocolate Chips

Den Backofen auf 175 °C vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen.

Zunächst die Butter mit Zucker und Vanillezucker ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Nun erst die Erdnussbutter, dann das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver nach und nach langsam untermengen. Zuletzt Schmelzflocken und Schokolinsen unterheben. Sollte der Teig zu weich sein, einfach 30 Minuten ruhen lassen.

Aus dem Teig Kugeln aus jeweils 1 EL Teig formen und auf die Backbleche legen. Nun kann man noch einige M&Ms zusätzlich auf die Cookies legen und etwas andrücken. Die Cookies max. 9 bis 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nicht wundern, sie wirken unfertig, aber sind genau richtig so. Sofort nach dem Backen mit der Rückseite eines Esslöffels leicht eindrücken und abkühlen lassen, bevor man sie verpackt.

Mein Tipp:
Ich habe auf die Chocolate Chips verzichtet, da schon sehr viele M&Ms im Teig sind.

 

Advertisements

Macadamia-Cranberry-Cookies mit Zimt-Zucker

Wer auf die schnelle ein paar leckere Kekse zum Selberessen oder Verschenken braucht, ist mit Cookies immer gut beraten. Ich halte dabei gern Ausschau nach besonderen Kombinationen. Auch wenn diese Cookies mit Zimt-Zucker bestreut werden, genießen kann man sie nicht nur zur Weihnachtszeit. Gefunden auf lecker.de

Man nehme:
100 g Macadamia-Nusskerne (ich nehme immer gesalzene)
150 g Butter oder Margarine
75 g + 2 EL Zucker
75 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Ei (Größe M)
225 g Mehl
100 g getrocknete Cranberrys
1 Messerspitze Zimt

Die Nüsse grob hacken. Nun Butter, 75 g Zucker, braunen Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Jetzt erst das Ei, dann das Mehl unterrühren. Die Nüsse und Cranberrys untermischen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und etwas flach drücken. Nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 12-16 Minuten backen. Zimt mit 2 Esslöffel Zucker mischen und die heißen Kekse sofort nach dem Backen mit dem Zimt-Zucker bestreuen.

Mein Tipp:
Ich verzichte immer auf 75 g weißen Zucker und nehme nur den braunen. Da die Kekse ohnehin mit Zucker bestreut werden, sind sie auch mit der halben Zuckermenge süß genug.

Rotweinplätzchen

Auf der Suchen nach neuen Rezeptideen für den bunten Weihnachtsteller bin ich vor 2 Jahren auf diese mega leckeren Plätzchen gestoßen. Die Kombination aus Kakao, einem Hauch Zimt und der fruchtigen Konfitüre ist einfach unwiderstehlich und ich habe das Gefühl, sie werden sogar noch besser je länger sie in der Keksdose schlummern. Einen ganz kleinen Haken gibt es allerdings: Ruckzuck fertig sind sie leider nicht. Der Aufwand lohnt sich jedoch ganz bestimmt. Gefunden auf lecker.de

Man nehme:
250 g Zucker
1 Ei (Gr. M)
280 g kalte Butter
6 EL Rotwein
2 EL Kakaopulver
2 TL Zimt
500 g + etwas Mehl
1 Päckchen Backpulver
400 g Himbeerkonfitüre
150 g Zartbitterkuvertüre
25 g Kokosfett (z. B. Palmin)
80–100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)

Zucker, Ei, Butter in Stückchen, Rotwein, Kakao, Zimt, 500 g Mehl und Backpulver erst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und runde Plätzchen (ca. 4 cm Durchmesser) ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen. Nacheinander im 175 °C heißen Ofen 10–12 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

Die runden Taler mit der Konfitüre füllen (je Plätzchen ca. 1/2 TL). Nun Kuvertüre und Kokosfett auf dem heißen Wasserbad langsam schmelzen und glatt rühren. Den Rand der Plätzchen dünn mit Kuvertüre einstreichen und in den gemahlenen Mandeln wälzen. Vollständig trocknen lassen, in eine Plätzchendose packen und hoffen, dass diese bis Weihnachten nicht leer ist!